.st0{fill:#FFFFFF;}

Projekterfahrungen

Zufriedenheit und Velocity als Indikator

 Juli 5, 2018

von  Sebastian

Die Velocity ist ein guter Indikator über die umgesetzte Funktionalität eines Entwicklungsteams. Dieser Wert alleine ist aber nur bedingt aussagefähig. Denn er verrät nichts darüber, wie sich die Zufriedenheit eines Teams zu dieser Velocity verhält. Und nur zufriedene Teams halten langfristig eine gute, nachhaltige Velocity.

Einleitung

Warum Velocity messen?

In einigen Unternehmen wird die Velocity der Entwicklungsteams gar nicht gemessen. Wenn Unternehmen diese messen, dann nutzen sie die Erkenntnisse zu wenig.

Deswegen möchte ich auf die aus meiner Sicht wichtigen Dinge fokussieren, warum ich denke, dass die Velocity wichtig ist. Weitere Details zur agilen Schätzung habe ich bereits in einem anderen Artikel genauer beleuchtet.

Schätzen

Schätzen ist nicht leicht und immer falsch. Velocity hilft ein gutes Mittelmaß zu finden.

Planen

Eine realistische Planung ist durch eine gute und gesunde Velocity möglich.

Lernen

Anhand der Velocity ist einen Lernen und Weiterentwicklung möglich.

Warum Zufriedenheit messen?

Haben Sie sich selbst einmal gefragt, wann Sie produktiv sind? Wann fühlen Sie sich gut und schaffen Ihre Arbeit gut? Wann machen Projekte Spaß? Wann zeigt sich ein Talent?

Meiner Meinung nach ist das immer genau dann, wenn Sie zufrieden sind. Das ist ein sehr subjektives Gefühl, aber es fasst eigentlich alles das zusammen, was es für eine gute Arbeitsumgebung bedarf.

Zufriedenheit und Velocity: Warum alles zusammen bringen?

Der wirklicher Vorteil beider Messpunkte ist im Grunde nur die Zusammenführung der Zufriedenheit und Velocity. Wenn wir auf das folgende Bild einen Blick werfen, dann sehen wir die beiden Werte in Relation. Dafür nutze ich zwei Y-Achsen. Auf der einen trage ich die Zufriedenheit auf, auf der anderen die Velocity.

Und auf der x-Achse befinden sich dann die Sprints (Zeit), über die Sie dann die Messpunkte aufnehmen können.

Die Velocity nehmen Sie einfach dadurch auf, dass Ihre umgesetzten Story Points auftragen. Bei der Zufriedenheit nehme ich meistens das Mittel über die Bewertung von 1-5 der Teammitglieder. Hier darf also jeder Teilnehmer sagen, wie zufrieden er auf einer Skala von 1-5 ist. Haben Sie hier Teilnehmer mit geringen Zahlen, können Sie im nächsten Schritt gleich abfragen, was ihm oder ihr fehlt um zufriedener zu werden. Dort haben Sie gleich die besten Punkte für eine Retrospektive.

Zufriedenheit und Velocity

Was sagt Zufriedenheit und Velocity in Relation aus?

Für mich gibt es immer gewisse Muster die auftreten und die Sie im Blick haben sollten. Diese (möglichen) Muster müssen nicht immer wirklich auf ein Problem deuten, tun das in meinem Augen aber häufig. Ich spreche gerne von Indikatoren.

  • Ein beunruhigender Indikator ist in meinen Augen, wenn die Velocity sich erhöht, aber die Zufriedenheit auf einer absteigenden Tendenz befindet.
  • Eine hohe Zufriedenheit und eine gleichbleibende Velocity bietet einen ersten Indikator für den Scrum Master sich mit der Komfortzone des Teams auseinander zusetzen.

Sie können hier weitere, teamspezifische Kennzahlen ablesen und die obigen stellen Beispiele dar, die ich aber durchaus sehe. Um Ihnen ein Bild zu geben habe ich folgend eine 2x2 Matrix erstellt, bei denen einige typische Situationen ablesbar sind. Nutzen Sie dieses bitte als Orientierung. Die Praxis zeigt, dass die Inhalte sind im jeweiligen Kontext sehr verschieden sind, sich aber in den Kategorisierungen bewegen.

Zufriedenheit und Velocity in 2x2 Matrix

Das Ziel der Zufriedenheit und Velocity Messung

Die Frage nach dem Ziel sollten Sie auch bei dieser Messung nicht aus den Augen verlieren. Für mich ist das Ziel einen Gesundheitsstatus vom Team zu bekommen und auf Basis dessen erste Möglichkeiten für Verbesserungsansätze zu bekommen. Diese Ansätze können direkt in einer Retrospektive verwendet werden. 

Ziel für jeden Scrum Master sollte es sein, die Velocity des Teams zu erhöhen. Damit ist nie gemeint, dass das Team mehr arbeiten soll. Wir erinnern uns dazu kurz an das agile Manifest.

Yesterday's weather - constant pace

Agiles Manifest

Agile Prozesse fördern nachhaltige Entwicklung.
Die Auftraggeber, Entwickler und Benutzer sollten ein
gleichmäßiges Tempo auf unbegrenzte Zeit halten können.

Nachhaltige Verbesserung

Ich kann in solchen Darstellungen über die Zeit gut eine nachhaltige Veränderung erkennen. Auch wenn der Rückgang der Zufriedenheit kurz oder mittelfristig durch legitime Gründe haben kann, sind langfristig nachhaltige Verbesserungen gut erkennbar.

Kontinuierliche Verbesserung

Aus der Zufriedenheit lassen sich aus meiner Sicht sehr viele Dinge ableiten, die Sie konkret für die kontinuierliche Verbesserung nutzen können.

Zufriedenheit erhöhen

Es geht also darum, eine nachhaltige Verbesserung der Velocity des Teams zu bekommen, ohne dass das Team Nachschichten einlegt oder Überstunden machen muss. Damit bleiben nur die Rahmenbedingungen. Und das ist ein Prozessthema, um das sich der Scrum Master kümmern muss.

Sebastian

Ein paar Worte über den Autor
Agile Team Facilitator Sebastian Schneider
Agile Team Facilitator Sebastian Schneider
Sebastian Schneider CSP
Sebastian Schneider CSP-PO

Sebastian Schneider ist dem Framework Scrum - es war Liebe auf den ersten Sprint - bereits seit 2005 verfallen. Seitdem begleitet er Unternehmen (meist größere) bei der Transition in eine neue Arbeits- und Produktwelt. Dafür findet er den richtigen Grad zwischen zielgerichteten systemischen Impulsen und dem nachhaltigen Coaching in der Organisation, um diese bei der Entwicklung und Optimierung des eigenen Kundenmehrwerts zu unterstützen und entwickelt mit ihnen Produkte, die ihre Kunden lieben. Im richtigen Maß gehören dazu die effektive und effiziente Facilitation dazu, sowie agile Spiele und Simulationen, die sein Themenfeld auf einfache Art begreiflichen machen. Auf Konferenzen, sei es im Fachbeirat oder als Akteur, gibt er gerne Erkenntnisse weiter und freut sich über Kontakte von Angesicht zu Angesicht.

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Seien auch Sie dabei: Der Newsletter zu Scrum aus Augsburg.

>