Übergreifende Teamkoordination bei agilen Skalierungen

Wenn wir die agile Skalierung (mehrere Teams arbeiten an einem Produkt) betrachten, dann gibt es einen Punkt, der besonders heraussticht: Die übergreifende Teamkoordination. Im Grunde gibt es nur drei einfache Möglichkeiten, eine übergreifende Teamkoordination durchzuführen. Teams müssen nicht miteinander kommunizieren, tun das mit Stellvertretern oder als das ganze Team.

Warum ist die Teamkoordination wichtig?

Wenn mehrere Teams gemeinsam an einem Produkt arbeiten, dann entsteht der Bedarf der Kommunikation. So müssen Planungen, Entwicklung und weitere Dinge angesprochen, geplant, umgesetzt und koordiniert werden.

Im Unterschied zu klassischen Entwicklungen sind die einzelnen Teams zwar so designed, dass diese für sich selbst einen Wert für den Kunden erbringen können und damit nicht auf Abhängigkeiten zwischen einzelnen Personen im Team geplant werden müssen.

Yesterday's weather - constant pace

1. agiles Prinzip aus dem agilen Manifest

Unsere höchste Priorität ist es, den Kunden durch frühe und kontinuierliche Auslieferung wertvoller Software zufrieden zu stellen.

Haben wir allerdings mehrere Teams, dann entsteht genau an den Grenzen ein Aufwand in der Planung der Kommunikation. Sind also zwei oder mehrere Teams in die Planung involviert, dann benötigt es Überlegungen, wie damit umgegangen werden kann.

Und auch hier wollen wir die Teams so aufstellen, dass wir an den Kunden Wert liefern können.

Die drei Möglichkeiten zur Teamkoordination

Es gibt drei wesentliche Möglichkeiten, wie eine Koordination zwischen Teams ablaufen kann. Betrachten wir eine Skalierung, dann bedeutet das immer, dass mehrere Teams ein Produkt entwickeln.

Dabei haben verschiedene Skalierungsframeworks verschiedene Lösungen im Angebot. Wenn Sie verstanden haben, welche Lösungen es gibt, dann finden Sie auch Ihre passende Lösung selbst und benötigen kein Skalierungsframework. Es kommt dabei lediglich auf Muster und Praktiken an.

Keine Koordination

Es wird (im Moment) keine Koordination zwischen zwei oder mehreren Teams benötigt. Das ist der einfachste Fall für die Teamkoordination.

Das bedeutet, dass aktuell während einer Planung keine Abhängigkeiten zwischen Teams gefunden wurde. Für (mindestens) einen bestimmten Zeitabschnitt, können Teams unabhängig arbeiten und sind auf keine Arbeiten angewiesen.

Stellvertreter Koordination

Haben Teams Abhängigkeiten, dann bedeutet das für die Teamkoordination, dass Sie eine Variante wählen können, die mit Stellvertretern aus Teams arbeitet.

Konkret bedeutet das, Teams arbeiten in bestimmten Scrum Events mit Stellvertretern aus Teams. Es kommen also nicht immer alle Personen aus Teams zusammen, sondern nur Vertreter.

Team Koordination

Bei Abhängigkeiten können auch immer alle Personen aus den Teams zusammen eine Teamkoordination durchführen.

Diese mit Sicherheit aufwändigste Möglichkeit der Teamkoordination bezieht alle Mitglieder aus den Teams gemeinsam mit ein, um Abstimmungen vorzunehmen.

Und das Schöne ist: es gibt nicht mehr. Alle Formen, die Sie in Frameworks und der Realität finden, lassen sich auf diese Arten der Teamkoordination zurückführen. 

Die Vor- und Nachteile unterschiedlicher Teamkoordination

Es keine allgemeingültige Lösung für Ihre Teamkoordination. Sie müssen die richtige Praktik für sich suchen und nach Ihrem konkreten Einsatzzweck nutzen.

Keine Teamkoordination

Starten wir mit den Vor- und Nachteilen der Teamkoordination, die nicht existiert. Also genau dann, wenn sich Teams nicht abstimmen müssen. Dieser Fall scheint trivial, ich führe ihn zur Vollständigkeit mit auf. Er muss nicht für alle Teams gelten, sondern könnte auch nur eines von mehreren Teams betreffen.

Pros

  • Es nimmt Komplexität aus dem System: Es finden weniger Abstimmungen statt
  • Der Fokus auf die Arbeit, ohne zusätzliche Planungsaufwände
  • Schnelle Entwicklung ohne zusätzliche Kommunikationskosten
  • Entscheidung der Kommunikation liegt im Team

FRAGEN ZUM STELLEN

  • angle-double-right
    Gibt es tatsächlich keine Abhängigkeiten von dem Team zu anderen?
  • angle-double-right
    Muss das Team wirklich nicht in die Planung anderer einbezogen werden?
  • angle-double-right
    Wie erfährt das Team von Entscheidungen der anderen?

Stellvertreter Koordination

Die Stellvertreter Koordination hat aus meiner Sicht einige Vorteile, die ich Ihnen gerne vorstellen würde. Zum anderen gebe ich Ihnen einige Fragen zur Teamkoordination mit auf den Weg. Denken Sie einmal darüber in Ruhe nach!

Pros

  • angle-double-right
    Kostengünstige Kommunikation und Abstimmung über verschiedene Stellvertreter möglich
  • angle-double-right
    Nicht das ganze Team muss in Abstimmungen
  • angle-double-right
    Das Team kann entscheiden, wer die Kommunikation übernimmt

Fragen zum Stellen

  • angle-double-right
    Wie wählen Sie Ihren Stellvertreter?
  • angle-double-right
    Wie gelangen die Informationen und das Wissen vom Stakeholder zum Team?
  • angle-double-right
    Hat Ihr Unternehmen / Ihr Team die nötige Reife, mit Stellvertretern zu arbeiten?

Team Koordination

Bei der Team Koordination sind alle Teammitglieder betroffen. Das bedeutet je nach Anzahl der Teams und den Teamgrößen eine beachtliche Anzahl an Menschen, die sich zu einem bestimmten Zeitpunkt abstimmen.

Pros

  • angle-double-right
    Es sind alle Personen in die Abstimmung eingebunden
  • angle-double-right
    Die Informationen müssen nur einmal ausgetauscht werden
  • angle-double-right
    Jeder kann mit jedem in diesem Event reden

Fragen zum Stellen

  • angle-double-right
    Haben Sie die Kapazitäten (Budget, Infrastruktur, ...)?
  • angle-double-right
    Sind alle Teilnehmer tatsächlich nötig?
  • angle-double-right
    Wie zielführend ist eine Veranstaltung bei der wirklich alle dabei sind?

Finale Gedanken

Infrastrukturelles

Aus der Erfahrung würde ich sagen, Sie schaffen es in etwa noch 120 Menschen zu koordinieren und einen Rahmen zu geben, in dem Austausch und Kooperation möglich ist. Danach wird es sehr schwierig und das liegt nicht zuletzt auch an den Rahmenbedingungen von Räumen und Gebäuden. Mehr noch sind aber soziale, gruppendynamische Prozesse relevant.

Ich gebe immer zu bedenken, dass solche Menschenmengen und hohe Anzahl von Teams in der Regel auf einen schlechten oder nicht richtigen Produktschnitt zurückzuführen sind. Ja, das kann durchaus solche Produkte und Projekte geben, bei denen das nötig ist. In nicht wenigen Fällen wird allerdings versucht, alte Muster auf neue Praktiken zu übertragen. Und eine gute Teamaufstellung würde hier mehr helfen.

Die Kommunikationskosten entscheiden

Egal welchen Ansatz Sie verfolgen und wo Ihre Präferenzen liegen. Es kommt alleine auf die Kommunikationskosten an. Wenn Sie Ihre Teams so aufstellen, dass diese sehr häufig miteinander außerhalb der Teamgrenzen reden müssen, dann reflektieren Sie immer ihre Produktdefinition. 

Leave a Reply 0 comments

Leave a Reply:







>