.st0{fill:#FFFFFF;}

Methoden und Werkzeuge

Injections und Solutions

 Juni 18, 2018

von  Sebastian

Injections​, Solutions oder Actions verwende ich als Synonyme. In den Denkprozessen der Engpasstheorie werden diese Begriffe für Eingriffe an bestehenden Systemen verstanden.

​Injections, Solutions oder Actions? Das Inhaltsverzeichnis

Injections und Solutions

Injections und Solutions sind Synonyme, die aus der Verwendung von Tools und Literatur her kommen. Ich möchte den Unterschied nicht thematisieren, sondern nur das Augenmerk darauf legen, dass es Synonyme sind und in unterschiedlichen Kontext identisch verwendet werden.

​Zudem verwende ich ebenso gerne, den Begriff der Action, da diese eine klare Handlung ausdrückt. Im Grunde ist es egal, wie Sie diese benennen, solange Sie den Sinn dieser Entitäten verstanden haben.

​Injektionen lassen sich gedanklich sehr gut mit der Injizierung eines Medikaments beim Arzt vergleichen. Der Arzt tut das, damit eine gewünschte Wirkung eintritt. So können Sie sich diesen Sachverhalt gut merken.

​Injections sind Entitäten

​Wie oben bereits angerissen, sind Injections auch nur Entitäten und verhalten sich damit wie ihre Pendants: wünschenswerte oder unerwünschte Wirkungen, Zwischeneffekte oder ähnliche​ ausdrücken. Auch Sie zahlen damit auf die Ursache-Wirkungs Beziehungen ein.

Hypothesen

​Das Wort Solution ​implizert oft den Gedanken einer fertigen Lösung. Dem ist aber nicht so und Injection oder Solutions sind immer als Hypothesen zu verstehen. Es sind Ideen, von denen wir ausgehen, dass diese in der Zukunft etwas bewirken werden.

​Wenn Sie in einem Workshop mit Kollegen oder Kunden einen Baum erarbeiten, die noch keine Erfahrungen mit den Denkprozessen der Engpasstheorie haben, dann erklären Sie unbedingt diesen Sachverhalt und nehmen Sie Abstand von doppeldeutigen Begriffen. Eine Action oder Injektion wird aus meiner Erfahrung besser verstanden als eine Injektion.

Zukunftsbaum

Denkprozesse der Engpasstheorie - FRT

​In meinem Artikel zum Zukunftsbaum gehe ich genauer auf den Sachverhalt zur Erstellung des Zukunftsbaumes ein.

In einem Baum kommen die Injektionen immer vor und ​dieser ist der Zukunftsbaum. Innerhalb dieses Baumen wollen Sie Ideen prüfen und mögliche Auswirkungen von Ideen in der Zukunft ausprobieren. Und genau das beschreiben diese Injections.

​Schauen Sie auch gerne in meinen Artikel, den ich mit Hannah Nowak von der Vistem im Projektmagazin geschrieben habe.

Sebastian

Ein paar Worte über den Autor
Agile Team Facilitator Sebastian Schneider
Agile Team Facilitator Sebastian Schneider
Sebastian Schneider CSP
Sebastian Schneider CSP-PO

Sebastian Schneider ist dem Framework Scrum - es war Liebe auf den ersten Sprint - bereits seit 2005 verfallen. Seitdem begleitet er Unternehmen (meist größere) bei der Transition in eine neue Arbeits- und Produktwelt. Dafür findet er den richtigen Grad zwischen zielgerichteten systemischen Impulsen und dem nachhaltigen Coaching in der Organisation, um diese bei der Entwicklung und Optimierung des eigenen Kundenmehrwerts zu unterstützen und entwickelt mit ihnen Produkte, die ihre Kunden lieben. Im richtigen Maß gehören dazu die effektive und effiziente Facilitation dazu, sowie agile Spiele und Simulationen, die sein Themenfeld auf einfache Art begreiflichen machen. Auf Konferenzen, sei es im Fachbeirat oder als Akteur, gibt er gerne Erkenntnisse weiter und freut sich über Kontakte von Angesicht zu Angesicht.

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Sei auch mit dabei: Der Newsletter zu Scrum aus Augsburg.

__CONFIG_colors_palette__{"active_palette":0,"config":{"colors":{"62516":{"name":"Main Accent","parent":-1}},"gradients":[]},"palettes":[{"name":"Default Palette","value":{"colors":{"62516":{"val":"var(--tcb-skin-color-0)"}},"gradients":[]}}]}__CONFIG_colors_palette__
Hier gehts lang!
>