.st0{fill:#FFFFFF;}

Scrum Einführung

Priorisierung der Stories im Sprint?

 März 17, 2017

von  Sebastian

Die Priorisierung im Sprint

Scrum Product BacklogNatürlich kennen Sie die Priorisierung im Product Backlog. Alle Einträge haben eine relative Priorisierung und werden geschätzt.

Doch ab und zu kommt die Frage auf, warum denn die Einträge auch während des Sprints eine Priorisierung haben sollten. Diesen Aspekt beleuchte ich in diesem Artikel genauer und zeige Ihnen, warum es auch für Sie ein ganz wichtiger Baustein von agilen Arbeiten ist.

Warum eine Priorisierung im Sprint, wenn ich doch das Commitment habe?

Scrum Werte - CommitmentWährend der Product Owner im Sprint Planning 1 vorstellt, WAS er gerne hätte, sagt das Team im Sprint Planning 2, WIE es die Arbeit umsetzen möchte. Im Sprint Planning 1 sagt es dem Product Owner zudem, wieviel es gedenkt zu schaffen. Und darauf gibt das Team ein Commitment, in dem es verspricht, das bestmögliche zutun, um diese Arbeit umgesetzt zu bekommen. Soweit klar, doch warum sollten Sie innerhalb des Sprints auch noch eine Priorisierung führen?

Die Frage stellen immer gerne wieder Manager oder Product Owner selbst. „Wir müssen doch nicht alles formalisieren“ oder „das ist egal, so genau brauchen wir es nicht!“ kommen gerne als Aussagen. Die Priorisierung im Sprint ist aber wichtig, denn es passiert dann doch mal das, was eben niemand erwartet.

Die Zukunft ist ungewiss – die Priorisierung im Sprint hilft!

Priorisierung im Sprint für die ZukunftSeien wir ehrlich, jeder der ein Projekt schon einmal durchgeführt hat, kennt die Situation, das einmal doch nicht alles so klappt, wie wir das angedacht hatten. Nehmen wir nun an, Sie haben 10 Product Backlog Items für den Sprint ausgewählt und keine Priorisierung. Wenn die Teammitglieder eine geringe Reife und wenig Eigenständigkeit mitbringen, passiert oft die folgende Situation.

  • Eine Diskussion darüber beginnt, was nun weggelassen werden kann
  • Es ist unklar, was weggelassen werden kann und es kommt zu Verzögerungen
  • Es herrscht ein unterschiedliches Verständnis der Wichtigkeit und vielleicht auch Abhängigkeiten

Neben dem Commitment ist hier auch noch ein weiterer Scrum Wert im Spiel: der Fokus. Wenn wir davon ausgehen, dass der Sprint in Scrum geschützt ist, dann hilft es dem Team, ohne lange zu überlegen den nächsten Backlogeintrag auszuwählen und weiterarbeiten. Wenn zudem klar ist, dass es etwas wegfällt, hilft das ebenso nicht am falschen Eintrag zu arbeiten.

Ist die Priorisierung im Sprint immer absolut notwendig?

Ich antworte gerne mit der Standardantwort – Scrum ist ein Framework und hilft es nur den eigenen Prozess zu etablieren. Es gibt nicht immer genau die konkrete Antwort, die sich Menschen erhoffen, wenn sie sich auf die Suche nach Lösungen begeben. Insofern probieren Sie es einfach mal aus!

  • Wenn das Team und der Product Owner einen sehr engen Kontakt haben und ständig in der Kommunikation sind, dann wird bei einem auftretenden Problem direkt miteinander gesprochen (was im Sinne des agilen Manifest ist 😉 ). Sie können also sehr schnell darauf reagieren.
  • Wenn das Team und der Product Owner nicht ständig zusammen arbeiten oder an einem Ort sitzen, hat es den Vorteil, dass im Zweifelsfall absolut klar ist, welches Product Backlog Item nicht gemacht wird. Wenn Geschwindigkeit zählt, ist das perfekt. Hier fällt also ein Kommunikationsweg weg. Trotzdem sollte in dem Fall natürlich mit dem Product Owner gesprochen werden, aber die Entscheidung kann im Team, also dort wo die Information liegt, bereits getroffen werden.

Wie so oft kommt es natürlich auf die konkrete Rahmenbedingung bei Ihnen im Team, in der Organisation an. Sie sollten sich dennoch sehr genau überlegen und ausprobieren, wie die Priorisierung im Sprint Sie unterstützt. Den Product Ownern fällt es zu Beginn oft schwer, da diese sofort in Gedanken „das wird wahrscheinlich weggelassen“ haben.

Priorisierung im Sprint

Sebastian

Ein paar Worte über den Autor
Agile Team Facilitator Sebastian Schneider
Agile Team Facilitator Sebastian Schneider
Sebastian Schneider CSP
Sebastian Schneider CSP-PO

Sebastian Schneider ist dem Framework Scrum - es war Liebe auf den ersten Sprint - bereits seit 2005 verfallen. Seitdem begleitet er Unternehmen (meist größere) bei der Transition in eine neue Arbeits- und Produktwelt. Dafür findet er den richtigen Grad zwischen zielgerichteten systemischen Impulsen und dem nachhaltigen Coaching in der Organisation, um diese bei der Entwicklung und Optimierung des eigenen Kundenmehrwerts zu unterstützen und entwickelt mit ihnen Produkte, die ihre Kunden lieben. Im richtigen Maß gehören dazu die effektive und effiziente Facilitation dazu, sowie agile Spiele und Simulationen, die sein Themenfeld auf einfache Art begreiflichen machen. Auf Konferenzen, sei es im Fachbeirat oder als Akteur, gibt er gerne Erkenntnisse weiter und freut sich über Kontakte von Angesicht zu Angesicht.

  • {"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

    Sei auch mit dabei: Der Newsletter zu Scrum aus Augsburg.

    __CONFIG_colors_palette__{"active_palette":0,"config":{"colors":{"62516":{"name":"Main Accent","parent":-1}},"gradients":[]},"palettes":[{"name":"Default Palette","value":{"colors":{"62516":{"val":"var(--tcb-skin-color-0)"}},"gradients":[]}}]}__CONFIG_colors_palette__
    Hier gehts lang!
    >