.st0{fill:#FFFFFF;}

Scrum Grundlagen

Der Scrum Guide 2017 und die Änderungen

 Dezember 8, 2017

von  Sebastian

Der Scrum Guide 2017

Als ich die Änderungen des Scrum Guide über soziale Medien bemerkt hatte, dachte ich nur - oh schon wieder? Es gab doch erst 2016 ein größeres Update. Nach dem Studieren des Scrum Guide 2017 muss ich sagen, dass die Änderungen sehr hilfreich für alle Teams sind. Jeff Sutherland und Ken Schwaber haben es mal wieder geschafft, die richtigen Änderungen einzufügen, die keine wirklichen großen Änderungen sind, aber die Wichtigkeit und Angemessenheit auf den Punkt bringen. Ich stelle die wichtigen Änderungen und meine Sicht auf diese in dem Artikel vor und freue mich über Diskussionen!

Was ist der Scrum Guide?

Sie kennen den Scrum Guide ​schon? Dann lesen Sie einfach beim nächsten Abschnitt weiter. Für alle anderen ist es wichtig zu wissen, dass der Scrum Guide die "Spielregeln" für Scrum festlegen. Hier ist auf wenigen Seiten das Framework beschrieben, es gibt nach wie vor: 3 Rollen, 3 Artefakte und 3 Events. Den Scrum Guide haben Ken Schwaber und Jeff Sutherland erstellt und aktualisieren diesen auch immer noch weiter. Daraus resultieren dann von Zeit zu Zeit genau die Änderungen, die ich hier beschreibe. Der Scrum Guide 2017 hat sich - wie erwähnt - zwar nicht gravierend geändert, aber es sind erneut Erkenntnisse aus der Erfahrung und Anwendung mit diesem Scrum Guide.

Die Änderungen im Scrum Guide 2017 im Detail

Scrum ist mehr als Software

Jeder kennt die Geschichten zum einen von großen globalen Software Playern, bei denen Scrum zu guten Ergebnissen geführt hat. Weniger bekannt sind oft die Geschichten, in denen es um Dinge geht, die nicht dem Software Bereich entsprungen sind. Der Scrum Guide 2017 räumt damit nun auf. Es gibt nun einen neuen Abschnitt, der sich mit der Anwendung von Scrum  ("Uses of Scrum") befasst. Hier wird jetzt explizit  ausgeführt, dass Scrum auch außerhalb der Software seine Berechtigung und Erfolge hat.

Jeder der sich ein wenig genauer mit Scrum schon befasst hat, kennt das New New Product Development Game. Hier viel das Wort Scrum in Verbindung mit guten Entwicklungsprozessen, die alle nicht Software als Hauptbestandteil hatten!

Erweiterte Definition von Scrum

Während die Definition von Scrum im Scrum Guide 2016 nur "Scrum ist eine Framework zur Entwicklung und Aufrechterhaltung von komplexen Produkten ist" hieß, findet sich im Scrum Guide 2017 die folgende Beschreibung von Scrum: "Ein Rahmenwerk, innerhalb dessen Menschen komplexe adaptive Aufgabenstellungen angehen können, und durch das sie in die Lage versetzt werden, produktiv und kreativ Produkte mit höchstmöglichem Wert auszuliefern." Der Purpose, als der Zweck des Scrum Guide, enthält weiterhin die obige Beschreibung, allerdings leicht angepasst "Scrum ist ein Rahmenwerk zur Entwicklung, Auslieferung und Erhaltung komplexer Produkte".

Damit rückt der Scrum Guide nun eindeutig weg von der reinen Software Entwicklung, hin zu einem universellen Framework. Für alle die, die Scrum schon immer so gesehen und eingesetzt haben, für die ändert sich nichts. Alle anderen finden hier noch einmal die schriftliche Bestätigung.

Konkretisierung Scrum Master Rolle

Im Scrum Guide 2017 findet sich - ähnlich zur Definition von Scrum - noch eine Erweiterung hinsichtlich der Rolle des Scrum Masters. Auch hier gilt fast ähnlich zum vorherigen Absatz, dass sich die Aufgabe nicht geändert hat. Es wird aber noch einmal der Fokus darauf gelegt, dass es die Aufgabe vom Scrum Master ist, Scrum umzusetzen, es in der Organisation zu treiben. Dafür wird für mich die "Management-Rolle" Scrum Master gestärkt. Nicht oft sehe und höre ich in Organisationen einen Scrum Master, der weder entsprechend befähigt ist, noch sonst eine wirklich Handhabe im Unternehmen hat.

Damit die Scrum Master (hoffentlich) in vielen, vor allem größeren, Organisationen anders wahrgenommen werden bzw. klarer gestellt ist, was deren Aufgabe und Rolle ist, hilft diese Erweiterung für alle die, die diesen Guide lesen.

Die Zeiten für die Events im Scrum Guide 2017

Der Scrum Guide 2017 hilft dem Scrum Master hinsichtlich der Klarstellung von Zeiten der Events in Scrum. So wird jetzt explizit noch einmal herausgestellt, dass es sich um Maximalzeiten handelt. Ein Daily Scrum darf also maximal 15 Minuten dauern, kann aber auch früher beendet werden, wenn das Ziel erreicht ist.

Daily Scrum

Das Daily Scrum ist nun ein Inspect & Adapt Meeting für das Sprint Ziel. Auch das ist genau genommen schon so gewesen. Nun wird es explizit noch einmal herausgehoben. Wie Jeff Sutherland auch in seinem Scrum@Scale Trainings vorstellt - hier ist die Keimzelle für eine Skalierung. Hier wird die Abstimmung der Teams optimiert. Dieses Meeting ist essenziell.

Die Retrospektive bekommt mehr Durchschlagskraft

Wer vor Scrum Guide 2017 Retrospektiven durchgeführt hat und diese auch erfolgreich waren, hat bestimmt das 12. agile Prinzip gut umgesetzt. Darin heißt es unter anderem, dass "(...) das Verhalten entsprechend angepasst wird. (...)". Im Scrum Guide findet sich nun auch der Hinweis, dass diese "Anpassung" auch im Backlog zu finden ist. Konkret heißt das, es gibt ein Backlog Item, dass diese Anpassung auch adressiert.

Das Inkrement und die Wichtigkeit

Was mir persönlich ja immer sehr wichtig ist, ist das Inkrement. Es hängt nun ja so inhärent mit einer iterativen und inkrementellen Entwicklung zusammen, wie nur irgendwas. Ich finde es angemessen, dass diese Wichtigkeit im Scrum Guide 2017 eingeflossen ist.

There is one more thing...

Was mir noch sehr positiv an diversen Stellen auffällt: es geht mehr und mehr weg von den Situationen, dass wir diskutieren müssen, funktioniert Scrum nun in der Software oder Hardware, was ist mit Prozessen, Services oder Innovation. Scrum ist das Ergebnis einer seit 30 Jahren andauernden Studie und der Scrum Guide ist das Ergebnis dieser Studie: an kleinen Elementen merkt man, dass wir zum Beispiel mit "The increment is a step toward a vision or goal." davon weg kommen, ob in einem Hardware Projekt nun am Ende eine neue Hardware auf dem Tisch steht oder nicht.

[affilipus_product_box product="2709"]

Das Inkrement ist immer mehr auf den Wert fokussiert. Auf den Wert des Kunden. Wenn das verinnerlicht ist, dann ist auch eine Skalierung möglich. Wenn nicht, dann wird es hart und Sie skalieren nur Probleme. Eine saubere Scrum Implementierung ist ein Garant und die absolute Basis.

Diese Tendenz finden Sie nun auch zu Beginn des Scrum Guide in dem Beispiele gegeben sind, wo und wie Scrum genutzt werden kann und wurde.

Fazit Scrum Guide 2017

Aus meiner Sicht sind die Anpassungen im Scrum Guide 2017 angemessen und adressieren die richtigen Dinge. Alle die, die Scrum schon länger erfolgreich einsetzen, für die sind die Neuerungen common sense. Für alle anderen eine gute Guidline, um das Ziel Scrum erfolgreich einzusetzen, besser umsetzen zu können. 

Sebastian

Ein paar Worte über den Autor
Agile Team Facilitator Sebastian Schneider
Agile Team Facilitator Sebastian Schneider
Sebastian Schneider CSP
Sebastian Schneider CSP-PO

Sebastian Schneider ist dem Framework Scrum - es war Liebe auf den ersten Sprint - bereits seit 2005 verfallen. Seitdem begleitet er Unternehmen (meist größere) bei der Transition in eine neue Arbeits- und Produktwelt. Dafür findet er den richtigen Grad zwischen zielgerichteten systemischen Impulsen und dem nachhaltigen Coaching in der Organisation, um diese bei der Entwicklung und Optimierung des eigenen Kundenmehrwerts zu unterstützen und entwickelt mit ihnen Produkte, die ihre Kunden lieben. Im richtigen Maß gehören dazu die effektive und effiziente Facilitation dazu, sowie agile Spiele und Simulationen, die sein Themenfeld auf einfache Art begreiflichen machen. Auf Konferenzen, sei es im Fachbeirat oder als Akteur, gibt er gerne Erkenntnisse weiter und freut sich über Kontakte von Angesicht zu Angesicht.

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Sei auch mit dabei: Der Newsletter zu Scrum aus Augsburg.

__CONFIG_colors_palette__{"active_palette":0,"config":{"colors":{"62516":{"name":"Main Accent","parent":-1}},"gradients":[]},"palettes":[{"name":"Default Palette","value":{"colors":{"62516":{"val":"var(--tcb-skin-color-0)"}},"gradients":[]}}]}__CONFIG_colors_palette__
Hier gehts lang!
>