10 Keyfacts Daily Scrum: rumstehen will gelernt sein

​Das Daily Scrum ist eine Form des Daily Stand-Up‘s. Ein Meeting, das oft Gefahr läuft, zu einer Last zu werden. Nicht richtig durchgeführt, löst es bei den Teilnehmern Desinteresse und Ablehnung aus. Dass Daily Scrum hat eine Dauer von gerade einmal 15 Minuten. Deshalb ist Vorbereitung und Fokussierung wichtig. Technische Details und weiterführende Themen sind hier fehl am Platz. Auf was Sie achten sollten, damit Ihr Daily Scrum kein Misserfolg wird, finden Sie in diesem Artikel.

Daily Scrum

​Ob Sie nun ganz genau dem Scrum Guide folgen oder nicht, es gibt für das Daily Scrum ein paar Techniken und Praktiken, die Sie einhalten sollten. Sie können die folgende Liste als Anhaltspunkte nutzen, um Ihr Daily Scrum oder aber auch jedes andere Daily Stand-Up zu verbessern.

​Meetingzeit begrenzen

Das Daily Scrum hat eine Timebox von 15 Minuten. Das bedeutet, es sind nicht 16 Minuten oder 20, sondern 15. Auch wenn Sie hier kein Verfechter vom Scrum Guide sind und in Ihrem Daily Stand-Up die Minuten anders festlegen, gilt: setzen Sie einen festen Rahmen! Und diesen Rahmen gilt es einzuhalten.

Überziehen ist tabu

​Nach 15 Minuten oder Ihrer festgelegten Zeit ist Schluss. Was nicht geschafft ist, ist nicht geschafft. Nutzen Sie diesen Input vom Daily Scrum bzw. Daily Stand-Up und versuchen Sie Ihren Prozess zu verbessern, die Probleme zu identifizieren und zu beseitigen. Ein Wecker sorgt für das sichere Ende.

​Bleiben Sie stehen

​Beim Namen Stand-Up leitet es sich direkt vom Namen ab, aber auch beim Daily Scrum gilt: Sie bleiben stehen! Fangen Sie erst gar nicht an, es sich bequem zu machen. Nutzen Sie Gestiken und kommunizieren Sie direkt mit Ihrem Gegenüber. Bewegen Sie sich, zeigen Sie und binden die Kollegen mit ein.

​Pflichtprogramm

​Der Teilnehmerkreis muss fokussiert sein. Bei einem Daily Scrum ist als Pflichtprogramm immer das Entwicklungsteam an Board. Der Scrum Master ist in der Regel dabei, auch wenn er optional sein kann. Nur wenn die richtigen Personen anwesend sind, lässt sich die Zeit auch optimal nutzen.

​Nutzen Sie das Taskboard

​Ob Sie das Daily Stand-Up bzw. Daily Scrum nun physikalisch durchführen oder auf ein verteiltes Daily Stand-Up zurückgreifen ist nebensächlich. Bei der physikalischen Variante versammeln Sie sich alle um das Board. Beim verteilten, digitalen Daily Scrum sollte das Board geöffnet sein und für jeden sichtbar. Vorteilhaft bei verteilten Daily Stand-Up‘s ist es, wenn die Teammitglieder visuell am Bildschirm sehen, über welche Aufgaben gesprochen wird (Mauszeiger, Farben, Einblendungen, etc.). Bei der physikalischen Variante vom Daily Stand-Up sollten die Teammitglieder einen Bezug durch Zeigen, Anfassen, etc. zu der Aufgabe herstellen, über die sie reden. Das Taskboard ist der zentrale Mechanismus, nutzen Sie ihn auch im Daily Scrum!

​Kleine Abwechslungen einbringen

​Beim Daily Scrum beantworten Sie drei Fragen, die sich um das Sprint Ziel ranken. Auch wenn diese Prozedur fix und fast formal ist, können Sie an anderer Stelle variieren: Nutzen Sie einmal ein Round-Robin-Verfahren um die Fragen zu beantworten, beim nächsten Mal nutzen Sie einen „Sprech-Token“ (bzw. einen kleinen Ball, nur wer den hat, spricht) oder etwas ganz anderes. Sie werden sehen, das tut recht gut!

​Mut zum Verschieben

​Gerade für den Scrum Master gilt: alles was nicht zielorientiert in das Meeting gehört, wird auf nach das Meeting verschoben. Abschweifende Diskussionen werden hier unterbunden. Es ist kein Problem noch eine technische Frage zu haben, aber die wird bitte im Anschluss mit den Beteiligten diskutiert.

​Pünktlich, pünktlich, pünktlich

​Starten Sie immer pünktlich. Es strahlt eine gewisse Wichtigkeit für das Daily Scrum aus, wenn es immer pünktlich beginnt und endet. Pünktlichkeit zeigt auch die Wichtigkeit des Meetings und zollte den anderen Beteiligten Respekt.

​Lächeln und Wertschätzung

​Für alle Teilnehmer ist eine angenehme Atmosphäre wichtig. Hier hilft es, die Teilnehmer beim Daily Stand-Up freundlich zu begrüßen oder am Ende des Daily Scrums nette Worte für das Scrum Team überzuhaben. Ein nettes Wort des Dankes zeigt auch, dass für den Moderator das Thema wichtig ist.

​Fokus, Fokus, Fokus

​Was für eine gute Meeting-Kultur gilt, gilt auch das das Daily Scrum. Es wird sich auf das konzentriert, was Thema ist und nicht nebenbei noch programmiert (soll auch Stand-Up Programmierer geben oder mit dem Smartphone die letzten Emails gecheckt. Nur durch den Fokus kann das Meeting kurz bleiben und artet nicht zu einem langen Unterfangen aus.

Leave a Reply 0 comments

Leave a Reply:







>