​Erstelle ​Produkte​,
die Kunden ​lieben​! Mit Scrum.

Bei mir geht es um Scrum. Das agile Framework hilft Ihnen komplexe Produkte jeglicher Art zu entwickeln, die Ihre Kunden lieben.


​Seit 2005 befasse ich mich mit Scrum. Ich bin Experte für die Einführung und Umsetzung ​sowie der Skalierung von Scrum.



​Für meinen Newsletter gilt ​nautürlich auch ​meine Datenschutzerklärung​. Mit meinem Emailanbieter liegt eine gültige Auftragsdatenverarbeitung vor. Sie bekommen von mir unterschiedliche Informationen: Tipps, Artikel, Vorlagen, Praxiserfahrungen und Angebote zu meinen Online Scrum Kursen. Und wenn Sie kein Interesse mehr haben, bestellen Sie diesen einfach und schnell am Ende jeder Email wieder ab. Sie benötigen nur die Angabe einer E-Mail Adresse, sonst keine persönlichen Informationen!

Sebastian Schneider Scrum Experte aus Augsburg
Sebastian Schneider wibas Netzwerkpartner
Sebastian Schneider CSM
Sebastian Schneider CSPO
Sebastian Schneider CSP-SM
Sebastian Schneider CSP-PO

​Dabei kann Ihnen Scrum helfen.

​Nutzen Sie das agile Framemwork Scrum für eine maximale Flexibilität und Kundenzufriedenheit. Egal ob Sie Software, Hardware, Produkte oder Services entwickeln.

Kundenzufriedenheit erhöhen

​Mit Scrum erreichen Sie eine höhere Kundenzufriedenheit durch das Einbinden des Kunden und das häufige Liefern an diesen. Dadurch lernen Sie und verstehen Ihren Kunden besser.

rocket

Flexibilität
verbessern

​Wenn Sie regelmäßg in sich abgeschlossene und nutzbare Funktionalität liefern, dann sind Sie flexibler für Änderungen am Markt oder Schwankungen, auf die Sie schnell reagieren müssen.

​Realistische
Pläne

​Pläne sind oft nicht realistisch. Mit Scrum schaffen Sie eine Transparenz. Das Team stellt selbst die Pläne auf und hält diese ein. In der Regel haben Sie so deutlich realistischere Pläne.

Einführung und Übersicht zu Scrum

Scrum Guide

Der Scrum Guide

​Im Scrum Guide, der die Regeln für Scrum definiert, steht: "Scrum is a framework for developing, delivering, and sustaining complex products."


Weiter findet sich "A framework within which people can address complex adaptive problems, while productively and creatively delivering products of the highest possible value.

Scrum is:

  • Lightweight
  • Simple to understand
  • Difficult to master"

​Product Owner

Scrum Product Owner

Der Product Onwer ist für den wirtschaftlichen Erfolg des Produktes verantwortlich. Er legt die Reihenfolge fest, in der die Einträge aus dem Backlog entwickelt werden.

In Scrum ist der Product Owner für die Stakeholder Kommunikation befähigt.

​Scrum Master

Scrum Master

Der Scrum Master ist der Hüter des Prozesses und dafür verantwortlich, dass alle Teammitglieder Scrum verstehen und optimal einsetzen können.

Er treibt den organisatorischen Wandel innerhalb der Organisation.

​Umsetzungsteam

Scrum Entwicklungsteam

Das Entwicklungsteam besteht aus Experten, die alle benötigten Fertigkeiten und Fähigkeiten mitbringen, das gewünschte Produkt zu entwickeln.

Das Team ist selbstorganisiert und hat auch die Erlaubnis das zutun.

​Backlog

Scrum Product Backlog

Das Product Backlog ist eine priorisierteListe von Anforderungen. Jedes Element dieser Liste beschreibt einen Wert, hat eine Schätzung und ist angemessen detailliert.

Der Product Owner ist verantwortlich für das Backlog und ist die (letzte) Entscheidungsinstanz.

​Sprint Backlog

Sprint Backlog

Das Sprint Backlog gehört dem Team. Hier legt das Team die Aufgaben ab, die es im kommendenSprint bewerkstelligen will.

Das Team entscheidet hier auch über die konkrete Umsetzung ("wie") der Einträge aus dem Product Backlog, die es selbstständig sich auswählt.

​Inkrement

Produktinkrement in Scrum

Am Ende eines jedenSprints wird ein Inkement erstellt. Das Inkrement ist eine lauffähige (erlebbare) inkrementelle Version des Produktes.

Stakeholder können sich das Inkrement anschauen, erleben dabei lernen und Feedback geben.

Der
​Sprint

Sprint Scrum

Der Sprint ist das Herzstück von Scrum. Der Sprint gibt den Rahmen an, die feste Timebox für die Entwicklung.

In Scrum ist ein Sprint nicht länger als ein Monat.

​Sprint
Planning

Scrum Sprint Planning

In der Sprint Planung treffen sich der Product Owner und das Team um den Sprint zu planen.

Der Product Owner stellt vor, was er gerne hätte und das Team sagt wieviel sie schaffen und wie sie es umsetzen.

​Daily
Scrum

Daily Scrum Kommunikation

Das Daily Scrum ist ein operatives Synchronisationsmeeting zwischen dem Entwicklungsteam. Es bringt sich in maximal 15 Minuten auf den aktuellen Stand.

Sprint
Review

Sprint Review

Im Sprint Review werden die Arbeiten aus dem Sprint vorgestellt.

Die Stakeholder können hier immer einen inkrementellen Stand des Produktes erleben.

Sprint ​Retrospektive

Retrospektive

Die Sprint Retrospektive erlaubt den Rückblick auf den Sprint.

Das Scrum Team untersucht den Sprint und leitet Verbesserungsmöglichkeiten ab.

​Wann Sie Scrum einsetzen sollten

​Scrum eignet sich für komplexe Produkte. Doch auch wenn Sie diese nicht haben, gewinnen Sie durch Scrum im Einzelfall beachtliche Steigerungen und Verbesserungen. Trotzdem ist es hilfreich sich mit dem Begriff "komplex" in Scrum auseinander zusetzen.

Scrum setzen Sie immer dann ein, wenn Sie sich in komplexen Rahmenbedingungen befinden. In der Beschreibung von Scrum haben wir gehört, das es um komplexe Produkte geht. Das ist jedenfalls genau der Bereich, der für Scrum prädestiniert ist und in dem Scrum alle Vorteile ausspielen kann. Doch was genau bedeutet dieses komplex eigentlich? Dabei gibt es zwei unterschiedliche, aber dennoch ähnliche, Ansätze, sich dem Begriff zu nähern.

Komplex ist das zu entwickelnde Produkte immer dann, wenn die Relation zwischen den (Kunden-)Anforderungen und der (Lösung-)Technologie​ unklar wird. Eine Möglichkeit das einfach darzustellen, ist das Stacey Landscape Diagram. Probieren Sie es aus! Wo würden Sie denn Ihr Produkt im Stacey Landscape Diagram einordnen? Kennen Sie bereits ein Großteil der Anforderungen und auch der Technologie? Oder ist das ganze eher unbekannt und unbeständig?

Intuitiv werden Sie Ihr Scrum Projekt schon gut einordnen können. Machen Sie dieses am besten gleich in der Gruppe und diskutieren Sie hier auch Abweichung, andere Ansichten und unterschiedliche Meinungen.​ Wenn Ihr Projekt zum Beispiel in den Bereich "simple" fällt bedeutet das noch nicht, dass das Projekt selbst "einfach" umzusetzen ist, sondern beschreibt lediglich die Relation von Klarheit der Anforderungen zur Klarheit der Technologie.​

Eine Zündkerze für einen Marktführer für Zündkerzen zu entwickeln ist bestimmt nicht leicht in der Umsetzung, wird aber im Bereich von simple oder auch complicated liegen - die Lösungstechnologie ist wahrscheinlich sehr bekannt und die Anforderungen ändern sich dazu nur noch sehr wenig.​

Stacey Landscape Diagram Scrum
Cynefin Framework Scrum

Eine weitere Möglichkeit diese Betrachtung anzustellen ist, sich das Cynefin Framework zu Rate zu ziehen. Während das Stacey Landscape Diagram sehr schön das Verhältnis der Lösungstechnologie und​ Anforderungen beschreibt, zeigt das Cynefin Framework sehr schön, was für Handlungsstrategien angewendet werden können.

Complex ist der gleiche komplexe Bereich, wie auch im Stacey Landscape Diagram. Und wir finden hier "probe-sense-respond" als Handlungsstrategie. In Scrum kennen wir das probe-sense-respond sehr gut! Wir erstellen am Ende eines Sprints ein Inkement (unser probe)​, dann schauen wir uns an, was die Stakeholder und Kunden damit (im Sprint Review oder auch über weitere Langzeitbeobachtung) machen (sense) und dann reagieren wir wieder darauf (im nächsten Sprint und passen etwas an).

​Beide Denkmodelle finde ich ausgezeichnet, um den Einsatzbereich von Scrum zu erklären.

​Einführung von Scrum: So starten Sie!

Die Frage nach der Einführung von Scrum stellt sich recht schnell, wenn Sie mit dem Gedanken spielen das agile Projektmanagement Framework Scrum in Ihrem Unternehmen zu etablieren. Wichtig bei der Einführung von Scrum und der Anwendung ist, dass Sie sich in keinem Bereich befinden, der durch typische "Best Practice" (vgl. oben das Cynefin Framework) abgedeckt ist. Folglich gibt es nicht "die Strategie" oder "den einen Ablauf", um Scrum erfolgreich einzuführen. Es ist daher sehr wichtig, dass auf die folgenden Punkte einen ganz besonderen Wert legen und als übergreifende Rahmenbedingungen betrachten.

​Aufbau eines echten Teams

Scrum funktioniert dann gut, wenn Sie mit einem echten Team arbeiten. Dieses zu formen und gut zu etablieren, nimmt viel Zeit in Anspruch.

Es ist gerade für die Skalierung mit Scrum sentscheidend, ein funktionierendes Team im Einsatz zu haben!

​Selbstorganisation förern

Das Team muss sich selbst organisieren, sich verbessern und in der Lage sein, das beste aus Aufgabenstellungen herauszuholen.

​Entscheidungen deligieren

Entscheidungen müssen dort getroffen werden, wo auch die Informationen für diese Entscheidungen liegen. Viele Entscheidungen können Teams treffen.

Teams werden so schneller und können die richtigen Entscheidungen selbst treffen.

​Inkrementell & iterativ

Arbeiten Sie in kurzen festen Zeitabschnitten (Interationen) und entwickeln Sie inkrementelle Produkte von Interation zu Iteration.

Das erfolgreiche Einführen von Scrum benötigt noch mehr, aber diese Punkte sind für mich in den Organisationen oft die entscheidenen Stolpersteine, die gar nicht erst genommen werden. Hier benötigen Sie es ein gutesVerständnis.

Sie müssen sich mit agilen Prinzipien und den Scrum Werten befassen. Dazu gehört es, diese zu verstehen und diese auch zu interpretieren. Die Scrum Werte finden Sie (seit 2016) auch im Scrum Guide, die agilen Prinzipien im agilen Manifest, zusammengefasst hier (von ursprünglich 12) auf fünf. Scrum basiert als adaptives Framework sehr stark genau auf diesen Werten und Prinzipien.

Scrum Werte

​Mut (Courage)

Um in komplexen Bereichen zu Erfolg zu kommen, benötigt es auch einmal Mut zu ergreifen. Das gilt für alle Mitglieder im Scrum Team.

​​Fokus (Focus)

Vermeiden von Multitasking, Vollzeitteams und auch die Konzentration auf das Wichtigste sind elementar für den Erfolg im Projekt. Fokus zu bewahren wird häufig unterschätzt.

​Verpflichtung (Commitment)

Wenn wir eine Zusage geben, dann sollen sich andere auf unsere Aussage verlassen können. Wir tun unser Besten Zusagen einzuhalten.

​Respekt (Respect)

Wir akzeptieren im Team und mit andere Menschen und Arbeitsprodukte respektvoll um. 

​Offenheit (Openness)

Wenn wir agiles Arbeiten unterstützen und leben wollen, dann müssen wir offen gegenüber neuen Themen, Skills und Ansichten sein.

​Agile Prinzipien

​Transparenz

Es muss ein klarer und objektiver Status über den Projektfortschritt im Projekt jederzeit erkennbar sein. Dazu tragen alle Beteiligten bei!

​Selbstorganisation

​​Selbstorganisation und -ermächtigung ist ein wichtiger Bestandteil und Voraussetzung, damit sich Menschen und Teams überhaupt selbst organisieren können.

​Takt / Synchronisation

Arbeiten Sie in kurzen festen Zeitabschnitten (Interationen) und entwickeln Sie inkrementelle Produkte von Interation zu Iteration.

​Frühe und regelm. Lieferung

​Wer früh und regelmäßig liefert hat die Chance auf die Reaktionen des Kunden einzugehen.

​Inspizieren & Anpassen

Agil bedeutet auch sich kontinuierlich zu verbessern, dafür muss der Prozess begutachtet  und zudem angepasst werden. 

Anpassungen an Scrum vornehmen?

​Scrum ist ein kleiner Nukleus. Es bringt Ihnen - wie oben vorgestellt - nur sehr wenig Dinge mit, die aber alle genau so einen Sinn haben. 

Abschließend betrachten wir das gesamte Bild. Die "agile Zwiebel" zeigt den Zusammenhang. Ganz in der Mitte stehen die agilen Werte und Prinzipien, die Sie schon weiter oben kennengelernt haben. Darauf bauen Frameworks wie Scrum auf, aber auch Design Thinking, Lean Start-Up als auch Skalierungsframeworks wie Nexus, LeSS oder SAFe.

Die agile Zwiebel

Scrum - die agile Zwiebel

Darüber finden Sie agile Praktiken. Diese sind keine Pflicht, haben sich aber in der Praxis bewährt und sind vielen Teams und Organisationen eine wirkliche Hilfe. Eine Stufe darüber finden Sie dann zum Beispiel Ihre eigenenAnpassungen. Vielleicht ist das die Beschreibung, die bislang noch keine Ebene adressiert hat, zum Beispiel wie Sie konkret entwickeln. Vielleicht sind es aber auch Anpassungen aus der Ebene der agilen Praktiken, die Sie adaptiert haben.

Dieses Bild lässt auch schnell den Schluss zu, wo es Möglichkeiten gibt, eigene Ideen anzubringen. Die denkbar schlechteste ist bei einem neue Team gleich an Werten und Prinzipien zu sparen. Da dieses das Fundament ist, geht das dann in der Regel auch nach hinten los.

​Der Scrum Blog - schauen Sie doch mal rein!

​Bleiben Sie auf dem neusten Stand mit meinen Artikel aus meinem Scrum Blog!

Die Scrum Produkt Vision
Die Produkt Vision in Scrum ist ein sehr wichtiges Werkzeug. Sie kann genutzt werden, um Teams zu führen, auf das Produkt[...]
Was bedeutet Commitment?
Das Wort Commitment ist ein häufig falsch verstandener Begriff im Umfeld von Scrum. Was bedeutet Commitment nun in der Praxis[...]
Das Go Chart als Indikator für die Veränderungsbereitschaft
Das Go Chart ist eine Möglichkeit innerhalb einer Gruppe einen Indikator für die Veränderungsbereitschaft zu bestimmen. Es basiert auf wenigen[...]

​​Verbessere Scrum. ​Werde Teil einer großen Community in meinem Newsletter.

​Mein Newsletter steckt voller Mehrwert für Sie: Tipps, Praxiserfahrungen und Aktualisierungen meiner Webseite bekommen Sie in unregelmäßigen Abständen. Ich informiere über Trainings und ebenso meine Online Kurse, die es Ihnen ermöglichen, Ihren persönlichen Mehrwert aus Scrum zu ziehen.

(c) 2018, Sebastian Schneider - Hochfeldstr. 6, 86159 Augsburg. Lesen Sie auch mein Impressum und meine Datenschutzerklärung. ​

>